Samstag, 21. November 2015

Was im Garten schon passiert ist

Ein wenig hab ich ja schon geschafft im Garten.
Zuerst habe ich ein Beet für die Pflanzen angelegt, die ich aus dem alten Gartenstück mitgenommen habe: Rosen, Lavendel, verschiedene Helleborus-Arten, einen Farn, noch zwei Schattenpflanzen und eine Elfenblume.
Dann bin ich dem riesengroßen Gestrüpphaufen zuleibe gerückt. Dafür brauchte ich Hilfe vom besten blauen Wolpertinger. Von außen sah es nach ganz viel Brombeerranken, Knöterich und Brennnesseln aus, die junge Ahornbäume überwachsen haben. Gefunden haben wir einen Pflaumenbaum.
Der war wirklich nicht mehr zu sehen.


Ein wenig Efeu und Knöterich hängt noch in der Krone, da kam ich mit der Leiter nicht dran.
Aber ich glaube, das stört ihn nicht so sehr. Knöterich und Efeu hatten am Boden fast Handgelenkstärke.


Unter dem Baum verläuf die Mauer in einem Winkel. Dort habe ich einen Schattengarten angelegt.


Viel ist noch nicht zu sehen, aber dort verstecken sich jetzt zwei Farne, Bergenien, Funkien und Bärlauch, dessen Zwiebeln ich beim Umgraben gefunden und natürlich gleich wieder eingepflanzt habe. Ein paar gefundene Blumenzwiebeln hab ich dort auch verbuddelt.

Nach Beräumen einer weiteren Efeuecke fand ich eine Art Treppe:


Sie eignet sich perfekt als Kräuterbeet. Neu gepflanzt habe ich dort bisher Minze, eine Kissenaster, eine Mühlenbeckie und Gold-Fingerkraut. Dort ist noch reichlich Platz.
Nebenan habe ich ein Beet mit Phlox, Lilien und Pfingstrosen (alles im Garten an anderen Stellen gefunden) angelegt.
An den Baum habe ich eine rote Kletterrose gepflanzt. Im Garten gibt es außer meinen mitgebrachten Rosen noch drei wilde Exemplare, die nach einem Rückschnitt weiterwachsen dürfen.


 Es gibt auch noch einen kleinen Sauerkirschbaum. An seinen Stamm habe ich eine weiße langsamwachsende Clematis gepflanzt.

Ich bin gespannt, ob alles den Winter gut übersteht. Helleborus foetidus zeigt allerdings jetzt schon, dass es ihm gutgeht. Er bereitet sich auf die Blüte vor:






Diese Pflanze bildet im Winter kleine grüne Glockenblüten mit einem zarten roten Rand.

Ich bin sehr gespannt auf den Frühling.


Liebe Grüße

die Küstertrine

1 Kommentar:

  1. Da hast du doch schon einiges geschafft! Und was du alles gefunden hast! Ich bin sehr gespannt auf den Frühling!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen