Freitag, 25. Dezember 2015

Heute war Wetter...

... und Zeit für Dinge, die sonst zu kurz kommen. Wir waren im Garten und haben ein paar Pfeile fliegen lassen:


Dabei kommt es mir gar nicht so sehr auf ein gutes Schußbild an. Klar ist es bequemer, wenn man die Scheibe trifft und nicht die Pfeile mühsam im Gesträuch suchen muss. Aber wichtiger ist es mir, dem Pfeil auf seinem Flug etwas mitzugeben, loszulassen. 
Der Garten ist sehr lang und schmal, so dass er sich für dieses Hobby anbietet, ohne dass wir übertrieben viele Sicherungsmaßnahmen treffen müssen.



 Unsere Bogensammlung kann sich mittlerweile sehen lassen. Angefangen haben wir beide mit Sportrecurve-Bögen. Vorlieben haben sich recht schnell eingestellt, Ich habe den Langbogen, der Wolpi probiert gern aus und schießt verschiedene Reiter- und Recurvebögen in verschiedenen Techniken.

Den Vormittag habe ich arbeitend verbracht, unser großer Stern war ausgerechnet gestern ausgefallen, den haben wir heute morgen repariert. Dazu muß eine Person im Gebälk des Kirchendaches über die ganze Länge klettern und den Stern herablassen, die zweite und dritte Person schrauben den Stern auf, tauschen die Lampe aus und schrauben den Stern wieder zu. Dann wird er wieder hochgezogen und festgemacht, und die Person im Dachstuhl darf den ganzen Weg wieder zurückklettern.
Ich kann mich immer auf die Hilfe von Menschen aus der Gemeinde verlassen, für spezielle Aufgaben kann ich spezielle Leute ansprechen, die sich dann auch eigenverantwortlich kümmern. Das ist großartig.





Jetzt leuchtet der Stern wieder. Er ist mit einer Zeitschaltuhr versehen und leuchtet morgens und abends, wenn es dunkel ist.  Von außen kann man ihn dann durch die bunten Kirchenfenster sehen.

Gestern abend gab es noch ein kleines Romméturnier, meine Mutter hat in letzter Zeit eine große Leidenschaft für dieses Spiel entwickelt und nutzt jede Gelegenheit, uns zum Spielen zusammenzubekommen. Außerdem spielt sie regelmäßig mit ihren Freunden, wir sind ja auch nicht immer da.
Ich habe übrigens gewonnen. Haushoch. :-)

Ein schönes weiteres Weihnachtsfest wünscht

die Küstertrine


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen