Freitag, 11. März 2016

Meine Güte!

Es gibt grad so viel zu tun! Im Garten gab es unverhofft ein Feuerchen.


Die fleißigen Heinzelmännchen haben den Pfarrgarten aufgeräumt und fanden zum Feuermachen keinen anderen Platz als meinen Garten. Als Gebühr mußten sie meine Grünschnitthaufen gleich mit verarbeiten.
Ich habe derweil den Efeu weiter "erzogen".

Vorher:

Nachher:

In den Hecken und unter der Grasnarbe kann man tolle Sachen finden: 


Ich habe jetzt einen neuen Spalthammer, die Flaschen brauche ich für die Wegbegrenzung und Ziegel und Metallrohre kann man auch immer gebrauchen. :-) Außerdem gabs eine alte Kette, rostigen Stacheldraht und eine Forke ohne Stiel. Die Sachen sehen allesamt aus, als hätten sie im Garten schon ein paar Jahre überdauert.

Unter ihrem blauen Haus bekommt die Klematis schon neue Spitzen:


Der Bärlauch lässt sich auch schon sehen.


Hier bin ich sehr gespannt, sieht aus wie Blütenknospen:


Der Nieswurz in voller Blüte:


Und auch hier freue ich mich schon auf das Ergebnis:


Ich habe viele Stockrosensetzlinge gefunden und gleich neu gruppiert, im April bekommen sie noch Verstärkung vom Saatgut, das ich im letzten Jahr gesammelt habe.



Was dies wohl wird?
Sieht ein bisschen wie Chicoreé aus.


Und könnten das Mohnpflanzen sein? Das würde mich sehr freuen. Ich weiß, dass die früheren Gartennutzer viel Mohn hatten, aber eher an anderen Stellen.


 Da mein neues Bildbearbeitungsprogramm ein Extra mitbrachte, hab ich grad mal gebastelt:



 Überall treiben Iris ihre Blattspitzen aus dem Boden und auch die Pfingstrose scheint das Umpflanzen verkraftet zu haben. Heute fahre ich zu meiner Mutter und schneide ein paar Stecklinge für Sträucher, nach der Aktion gestern ist hier viel Platz am Zaun, da muss ein Sichtschutz hin. Denn gleich dahinter ist ein Park mit Spielplatz. Ohne Sichtschutz ist die Ruhe ansonsten dahin und ich stehe nur noch am Zaun für höflichen Smalltalk, ohne dass ich zur Gartenarbeit komme.

Einen schönen Satz habe ich neulich gelesen: "Gartenarbeit ist mein Yoga."
Stimmt auffallend.  :-)

Kommentare:

  1. Schick mir doch mal diese Heinzelmännchen vorbei. Den Satz würde ich für mich erweitern in "Gartenarbeit bei schönem Wetter ist mein Yoga".
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Heinzelmännchen sind... ich sag mal gemeindegebunden, die lassen sich nicht so gern durchs Land schicken. Sie heinzeln auch nicht in meinem Garten, das hab ich ihnen verboten. ;-)

      Löschen